JSchinke

01.02.2022 In der Schweiz, in der Schweiz, in der Schweiz……

Zur zum zweiten Mal nicht stattfindenden Messe zeigen wir dieses Mal zwei Lokomotivmodelle aus einem trilateralen Kooperationsprojekt mit der Wolfgang Lemke GmbH im rheinischen Haan und der Aare-Valley-Models AG aus Tägertschi im Berner Mittelland. ASM übernimmt dabei den Vertrieb in der EU, Aare-Valley-Models denjenigen in der Schweiz.

Das Modell von ASM ist dabei ein Vectron der Railcare, einem schweizerischen Logistikunternehmen. Dort ist man stolz auf seine Lokomotiven, von denen wir die 476 455 „Bern“ auflegen. Basis ist ein Vectron-Modell von Hobbytrain/Lemke, das nach unseren Vorgaben originalgetreu lackiert und bedruckt wird.

Die Vectrons von Railcare sind schweizweit im Güterverkehr unterwegs, zu den interessantesten Leistungen gehören ohne Zweifel die Containerlogistikzüge der schweizerischen Supermarktkette Coop. Und als besonderes Bonbon bietet Railcare sogar Führerstandsmitfahrten auf dem Vectron durch den Gotthard-Basistunnel, den Lötschbergtunnel und entlang des Jura-Südfußes an.

Das Vectron-Modell von Aare-Valley-Models bildet die Lokomotive von Widmer-Rail-Service (WRS) nach. Auch diese Lok ist vornehmlich in der Schweiz im Güterverkehr unterwegs, jedoch dank der Mehrsystemausrüstung auch in der Lage, in anderen Ländern Europas eingesetzt zu werden.

Beide Modelle werden im dritten Quartal 2022 ausgeliefert und können ab sofort vorbestellt werden.

Viele Grüße

das Team von ASM

Posted by in Loks, Unternehmensneuigkeiten

31.12.2021 Ein Jahr geht zur Neige

Zeit für ein paar aktuelle Informationen

Das vergehende Jahr begann völlig anders als es begann: ruhig. Die tschechischen Wagenmodelle waren ausgeliefert und wir warteten alle gemeinsam auf die Marschbahnzüge in H0 und die tschechischen Speisewagen sowie die Wagen vom EC 100 in orange/grau. Und warteten.

Verschiedene Umstände in China sorgten dafür, dass im Werk nurmehr an zwei bis drei Tagen in der Woche gearbeitet werden konnte, und so verschoben sich die Auslieferungstermine immer wieder. Hinzu kamen ab Spätsommer Unwägbarkeiten beim Transport nach Europa. Sie werden dies hier und da in den Nachrichten verfolgt haben.

Im Oktober ging es dann mit der Auslieferung los. Und es passierte, was man als Kleinunternehmen zu vermeiden versucht: alles kam auf einmal. Eine Herausforderung fürs Lager, für den Versand und die Kommunikation. Aber: vieles konnte vor Weihnachten gestemmt werden. Kurz vor Weihnachten gab es dann einen krankheitsbedingten Rückschlag in unserem Versand. Wir hinken hier derzeit hinter den selbstgesteckten Zielen hinterher und fahren mit halber Kraft. Die Versandzeiten haben sich stark verlängert. Derzeit organisieren wir eine kurzfristige Zwischenlösung, bis unser Versand wieder zu 100% arbeitet. Alle, die noch auf ein Paket warten, bitte ich daher um etwas Geduld. Und alle, die noch auf die Rechnung für die Bestellung warten ebenso.

Auf der anderen Seite sind die Modelle sehr gut angenommen worden, zum Teil schon ausverkauft. Von den Marschbahnwagen wird es eine Wiederauflage geben. Und auch beim EC 100 machen wir – anders als gedacht – eine kleine Wiederauflage. Nach eher mäßigen Vorbestellzahlen ist dieser nach nur wenigen Tagen praktisch ausverkauft gewesen.

Die Diesellok DE2700 macht indes Fortschritte, hierzu demnächst ein separater Beitrag. Im Januar werden wir dafür am lebenden Objekt gemeinsam mit dem Elektronikanbieter ESU komplett neue Soundaufnahmen für die Lokfamilie tätigen. Die Auslieferung der Lok erwarten wir dann für April/Mai 2022. Weitere Varianten sind in Vorbereitung.

Ein Ausblick auf 2022

2022 wird geplant ein etwas ruhigeres Jahr. Unsere tschechischen Wagen sind weiter in Auslieferung, ebenso die Marschbahnwagen in der NOB-Ausführung. Eine weitere Variante ist vorbereitet. Darüber hinaus werden wir unsere vorhandenen Formen natürlich nutzen, um die tschechischen Ergänzungswagen zu den blau-weißen EuroCity-Zügen anzubieten. Und daraus kann man auch noch mehr machen.

Ich danke Ihnen für Ihre Treue, Ihre Geduld und Ihr Interesse an unseren Modellen im ablaufenden Jahr und freue mich, wenn Sie auch 2022 einmal in unser Sortiment sehen. Es gibt immer einmal wieder Neuigkeiten.

Einen guten Rutsch nach 2022 wünscht

Christian Arndt

ASM

Posted by in Unternehmensneuigkeiten

24.12.2021 Weihnachten

Das Jahr ist fast wieder um. Weihnachten ist da.

Je nachdem, wo man aus dem Fenster sieht, wird es wieder einmal eine eher herbstliche Weihnacht denn eine weiße. Aber das spielt eigentlich auch keine Rolle. Es geht darum, zur Ruhe zu kommen und einmal nicht im alltäglichen Strom der Gedanken, was noch alles zu erledigen sei, mitgerissen zu werden.

Das Team von ASM wünscht Ihnen allen ein ruhiges Weihnachtsfest.

Posted by in Unternehmensneuigkeiten

17.12.2021 Wir sind unterwegs

Die Auslieferung von Marschbahnwagen in H0, den Gebäudebausätzen und den tschechischen Wagen läuft auf vollen Touren. Mit Blick auf den Kalender kam die Ware sehr knapp vor Weihnachten. Wir sind offen und ehrlich und möchten niemandem versprechen, dass er sein Modell bis Weihnachten geliefert bekommen hat. Wir tun was wir können, und auch die Paketlaufzeiten sind von uns nicht beeinflussbar. Aber: Sie erhalten Ihr Modell.

Viele Grüße,

Christian Arndt

ASM

Posted by in Unternehmensneuigkeiten

15.12.2021 Neue Modelle erhältlich: Speisewagen, EuroCity und Hausbausätze in Auslieferung

Die tschechischen Speisewagen sind da!

-> Die Auslieferung erfolgt ab 19. Dezember.

Auch der EuroCity 100 „Jože Plečnik“, bestehend aus den tschechischen EuroCity-Wagen in der ursprünglichen orange/grauen Lackierung ist bei uns angekommen.

Der passende Speisewagen gehört natürlich auch dazu

-> Für diesen Zug war die Zahl der Vorbestellungen hoch, sichern Sie sich Ihr Modell rechtzeitig. Von diesem EC 100 Zug wird es keine weitere Auflage geben.

Auch die hübschen Lasercut-Hausbausätze in skandinavischem Holzhausstil „Lyngstad gård“ sind da.

-> Sie können ab sofort bei Ihrem Händler oder bei uns bestellt werden.

Das fertige Haus kann mit Innenbeleuchtung ausgestattet werden, wobei jeder Raum einzeln beleuchtet werden kann; Innenwände machen dies möglich. Fürs kommende Jahr sind Ergänzungen für die Einfriedung geplant, so dass das Gebäudeensemble komplettiert werden kann.

Viele Grüße,

das Team von ASM“

Posted by in Unternehmensneuigkeiten

02.12.2021 Die Marschbahnwagen sind…. wo?

Liebe Modellbahnfreunde,

die Marschbahnwagen sind da. Ja….aber wo?

Nachdem wir die Auslieferung begonnen hatten, bekamen wir Rückmeldungen, dass im Digitalbetrieb das Auslesen und Programmieren der Dekoder für die Innenbeleuchtung nicht funktioniere. Ein Test unsererseits ergab dann, dass dies mit Ausnahme von ESU Ecos und Märklin CS1 für viele Digitalzentralen zutrifft. Der Analogbetrieb ist hiervon nicht betroffen.

Was ist passiert?

Der Digitaldekoder erwartet beim Auslesen und Programmieren eine bestimmte Impulslänge des Signals. Die erforderliche Länge wird bei einigen Digitalzentralen unterschritten, so dass der Dekoder sich sozusagen tot stellt.

Warum macht man sowas?!

Ziel war es, für Digital- wie Analogbetrieb einen gleichermaßen gut ansprechenden Dekoder für die Innenbeleuchtung zu bekommen. War bei der Abnahme mit Ecos, Lokprogrammer, Fleischmann Profi-Boss/Intellibox und Märklin CS2 noch alles in Ordnung, so ist bei der finalen Programmierung ein Fehler unterlaufen, der bei der Prüfung jedes einzelnen Wagens im Werk nicht auffiel. Dort wurde eine Digitalzentrale verwendet, deren Signal lang genug ist (Ecos).

Und nun?

Wir haben die Auslieferung gestoppt. Alle Wagen bekommen ein Softwareupdate und werden einer erneuten Prüfung unterzogen. Bei einem Teil der Modelle ist das bereits geschehen, diese werden seit heute ausgeliefert. Um bereits ausgelieferte Ware kümmern sich Ihr Fachhändler und ASM gemeinsam, die entsprechenden Händler sind informiert.

Das alles ist sehr ärgerlich, zumal zur Vorweihnachtszeit. Wir arbeiten aber mit Hochdruck an einer Behebung.

Ihnen allen danke für Ihr Verständnis.

Mit besten Grüßen,

Christian Arndt

Posted by in Unternehmensneuigkeiten

26.10.2021 Der Hyperloop kommt viel zu spät…..

Ja, blickt man auf die momentane Situation beim Transport von Überseefracht aus China nach Europa, wünscht man sich einen funktionierenden Hyperloop. Oder den funktionierenden Teleporter von Mr. Scott vom Raumschiff Enterprise. Doch der Reihe nach. Ich möchte Ihnen einen Überblick über den derzeitigen Stand von Produktion und Lieferung geben.

Die Produktion im Werk in Guangdong in China war im Sommer auf zwei bis drei Tage in der Woche beschränkt. Grund war Wassermangel bei den Kraftwerken, so dass nicht genug Strom für die Industrie und auch die Privathaushalte zur Verfügung stand. Der Sommer war heiß und sehr trocken. Eigentlich hatten wir alle – auch das Werkspersonal – gehofft, dass dieser Zustand mit Ende August beendet ist. Leider ist dem nicht so. Vielleicht haben Sie es in der Zeitung gelesen oder in einem Bericht im Fernsehen gehört. In einigen Regionen Chinas hat man Mühe – so heißt es – die staatlichen Vorgaben zur Reduktion der CO2-Emissionen fürs Jahr 2021 einzuhalten. Und so behilft man sich nun damit, weitere Emissionen zu vermeiden. Durch die Einschränkung des Strombezugs und der Industrieproduktion. Auch unser Werk ist davon betroffen. Ein wirtschaftliches Desaster für das Werk, seinen Eigentümer und alle Arbeiter und Angestellten dort.

Für unsere Modelle heißt das, dass sich die Realisierung weiterhin nach hinten verschiebt. Betroffen ist die DE2700 in H0, genauso sind es die EuroCity-Wagen des EC100 sowie die Speisewagen. Letztere werden hoffentlich vor Weihnachten noch zur Auslieferung kommen. Absehbar ist es nicht. Die DE2700 erwarten wir fürs Frühjahr 2022.

Der Transport ist ein weiteres Kapitel wert.
Bisher waren wir es gewohnt, die Ware per Schiffsversand binnen drei bis fünf Wochen zu erhalten. Inzwischen benötigt man diese Zeit schon fürs Warten auf Transportkapazitäten auf einem Schiff. Man darf getrost zehn bis zwölf Wochen für den Transport per Schiff rechnen.
Beim Bahntransport stellt es sich nicht viel besser dar. Hier kann man etwa acht bis neun Wochen Transportzeit rechnen. Es waren ursprünglich einmal 28 Tage.
Bleibt die Luftfracht. Ahnen Sie es? Dort hat man den Bedarf erkannt und die Preise erhöht. Verfünffacht, um es konkret auszudrücken.
Im Werk hat man es gut mit uns gemeint und uns einen Teil der Marschbahnwagen per Luftfracht geschickt, den anderen Teil per Bahn. Die per Bahn versandten Modelle sind auf dem Weg, werden aber mit Stand heute erst Anfang Dezember bei uns eintreffen. In dieser Lieferung sind sämtliche Ergänzungssets sowie ein Teil der Grundsets. Wir werden alles, was wir schon erhalten haben, ausliefern, sobald die restlichen Paletten mit den Modellen eintreffen, wird nachgeliefert; ohne Extrakosten, versteht sich.

Sie sind nicht begeistert, wir sind es nicht, im Werk ist man es nicht….wer ist hier eigentlich der Gewinner dieser Situation? Im engeren Sinne keiner. Außer die Transporteure.

Und wann wird sich das alles zum Besseren wenden? Man sagt, Mitte kommenden Jahres könnte es besser werden. Wir werden aber nicht die Hände in den Schoß legen und hoffen.

Leider kann ich Ihnen derzeit keine besseren Nachrichten überbringen.

Mit besten Grüßen,

Christian Arndt

Posted by in Unternehmensneuigkeiten

13.10.2021 Wir machen Dampf! Marschbahnwagen in Auslieferung

Vergangenen Freitag sind die ersten zwei von sechs Paletten mit den Marschbahnmodellen bei uns eingetroffen. Wir haben ausgepackt und versenden nun ab heute sukzessive entsprechend dem Bestelleingang.

Mit den beiden Paletten sind zunächst die Grundpackungen 59001 und 59101 angekommen. Weitere Grundpackungen und die Ergänzungssets sind noch auf dem Weg zu uns.

Der Fehlerteufel hat sich beim Drucken der Produktinformation auf den Packungsseiten eingeschlichen. Statt beispielsweise „59001“ und „59101“ findet sich dort „597001“ und „597101“. Der Inhalt stimmt, die verflixte Sieben ist zu viel. Über diesen kleinen Makel bitten wir hinwegzusehen.

Also: wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, freuen Sie sich mit uns auf die norddeutschen Modelle und über Ihre persönliche Marschbahngarnitur.

Posted by in Entstehung, Unternehmensneuigkeiten, Wagen

22.09.2021 Auf Reise

Nach langen Verzögerungen ist es nun soweit. Die H0-Marschbahnwagen gehen heute tatsächlich aus China auf die Reise zu uns. Wir erwarten die Auslieferung ab Lager ASM ab Mitte Oktober. Alle Bestellungen werden erfüllt. Wir haben bei der Produktion zwischenzeitlich die Menge sogar erhöht.

Warum sind die Marschbahnwagen nun elf Monate verspätet?
Zunächst waren die Platinen für die Innenbeleuchtung zu spät fertig geworden und trafen somit zu spät im Werk ein. Dadurch rutschte der gesamte Produktionsprozess nach hinten.
Beim Einbau wurden konstruktive Schwierigkeiten festgestellt, weswegen es einige wenige Änderungen beim Steuerwagen geben musste.
Und zu guter Letzt herrschte im Sommer Trockenheit in Südchina, wovon indirekt die Produktion betroffen war: es stand nicht genug Wasser für die Kraftwerke und somit keine ausreichende Menge Strom für die Industrie bereit. Im Werk konnte nur an zwei bis drei Tagen in der Woche gearbeitet werden, was die Produktionsdauer um rund sechs Wochen verlängerte.

Künftige Ankündigungen werden daher erst zeitnah zum Versand ab Werk in China erfolgen, um die Enttäuschungen kleiner zu halten.

Anbei finden Sie einige rasch von den Produktionsmustern, die am Freitag eintrafen, angefertigte Aufnahmen. Bitte beachten Sie, dass es sich teilweise um Makroaufnahmen handelt, bei denen man sogar sehr detailliert Staubkörner oder Fusseln sehen kann, die mit bloßem Auge gar nicht auffielen. Wir mussten uns beeilen, da die Modelle vom Laufsteg gleich auf die Testanlage gehen sollten.

Eine Geduldsprobe für uns alle, aber: das Warten hat ein Ende. Freuen Sie sich auf die schönen Modelle!

Ihr Team von ASM

Posted by in Loks, Unternehmensneuigkeiten

23.07.2021 Bewegte Zeiten

Es sind nach wie vor bewegte Zeiten. Und es gibt Neuigkeiten von uns.

Zunächst: es gibt endlich wieder eine Neuauslieferung! Diesmal ist es das Set 188686 der NSB, also El 18 2246 und der passende Speisewagen im Nydesign. Das Zugziel ist Bergen. Ab kommender Woche sind sie in Auslieferung. Anbei finden Sie ein paar Aufnahmen der Lok und einiger Bedruckungsdetails. Bedenken Sie bitte: es sind extreme Nahaufnahmen eines Modells im Maßstab 1:160! Die Präzision und Schärfe der Bedruckung sind mehr als beeindruckend.

Das Set 188689 mit Lok El 18 2241 und Speisewagen, Zugziel Oslo, wird voraussichtlich im November geliefert. Bei der Produktion wurden leider mehr Gehäuse für Muster benötigt als geplant. Wir müssen hier auf Nachlieferung im Oktober warten. Sie bekommen aber schon einmal einen Eindruck davon, wie gut das Modell werden wird.

Die Liefertermine der weiteren Modelle werden sich leider auch noch einmal verschieben. Der Grund: unser Werk in Südchina, in Kanton/Guangdong kann derzeit nur mit halber Kraft produzieren. Es gibt Stromrationierungen, die Kraftwerke erzeugen wegen Kühlwassermangels nicht dem Bedarf entsprechend. Ich will das gar nicht weiter kommentieren, derzeit müssen wir alle damit umgehen.

Die Marschbahn-Modelle werden etwa Anfang September ausgeliefert
Die Speisewagen WRmz 815 der Tschechischen Eisenbahnen sowie die tschechischen Wagen des EC100 folgen ca. Mitte Oktober
Kurz vor Weihnachten, so die derzeitige Hoffnung, wird die Diesellok DE2700 der Nord-Ostsee-Bahn zur Auslieferung gelangen.

Ich bedaure, Ihnen keine positiveren Nachrichten überbringen zu können. Andererseits bleibt so noch etwas mehr Zeit für die Vorfreude. Die schon in Entwicklung befindlichen weiteren Modelle kündigen wir an, wenn die Ware das Werk verlassen hat.

Danke für Ihre Treue und die Geduld und mit besten Grüßen,

Christian Arndt

Posted by in Loks, Unternehmensneuigkeiten, Wagen